Was bringt Design Thinking der Wirtschaft?

Service DESIGN Thinking

„Man ist leicht versucht, das für Kinderkram zu halten. Aber die Auto- und Baubranche schicken Hunderte von Leuten zu uns, weil sie sich bewegen müssen“

Ulrich Weinberg, Leiter der D-School im Hasso-Plattner-Institute

Was ist „SERVICE DESIGN THINKING“?
Mehr als ein Produktentwicklungsworkshop.

Design Thinking ist eine Arbeitskultur, die es Organisationen ermöglicht, menschenzentrierte Prozesse, Produkte, Strukturen und Instrumente zu entwickeln. Die Methode wurde ursprünglich als Innovationsmethode für Produkte und Services an der Universität Stanford entwickelt und entfaltet mittlerweile immer stärker ihr Potential als neue Arbeitskultur, die es Menschen über fachliche Grenzen hinweg ermöglicht, ein kollaboratives Arbeitsumfeld aufzubauen und ihr ganzes Potential in die Entwicklung von Organisationen einzubringen.

Wie geht „SERVICE DESIGN THINKING“?
Fail early to succeed sooner.

Der Design Thinking Prozess ist eine Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen. Der strenge Fokus auf den Kunden

und Nutzer sowie kurze iterative Lern- und Entwicklungs- schritte führen zu innovativen und schnell anfassbaren Ergebnissen.

Er beruht auf 3 wesentlichen Elementen: multidisziplinäre Teams, variable Räume und dem Design Thinking-Prozess.

Um „erfolgreich zu Scheitern“ braucht es über den Konzept-Entstehungszeitraum hinaus

  • einen festen Raum (Innovation Lab), der für „Neues Arbeiten“ geeignet und ausgestattet ist.
  • eine erfahrene Prozessleitung, die durch den kreativen und gleichzeitig sehr systematischen Prozess der Ideenfindung führt.
Illustration: hpi-Academy

Und nicht zuletzt braucht es ein interdisziplinäres Team, dass bereit ist, auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Die Beteiligung der wichtigen „Stakholdern“ wie den Mitarbeitern und der Betroffenen ist essentiell für den Prozess.

 

Warum ist „SERVICE DESIGN THINKING“ wichtig für die Wirtschaft?
und inwiefern ist es eine Maßnahme, um Zukunft zu gestalten?

„Mit Design Thinking erfinden wir gerade neu, wie wir in Zukunft zusammen lernen und arbeiten werden in einer immer stärker sich vernetzenden Welt – weg von einem trennenden, auf Einzelkonkurrenz setzenden Modus hin zu einem verbindenden, kollaborativen Denken und Handeln.“ 

Prof. Ulrich Weinberg, Leiter HPI School of Design Thinking

Design Thinking ist eine Methode, die sich besonders zur Erarbeitung radikal neuer Lösungen für komplexe Problemstellungen eignet – und ist damit ein Erfolgsfaktor zur aktiven Gestaltung einer immer komplexeren Umwelt. Design Thinking ist eine erlernbare Vorgehensweise, die die Innovationskraft spielerisch steigert um sich chancen-orientiert und kreativ den Herausforderungen von 4.0 zu stellen.

Im angehängten Artikel aus: Hernsteiner 01/15. Fachzeitschrift für Management- und Leadership wird die Methode, Ziele und Nutzen sowie ein schematischer Überblick zum Ablauf gut und übersichtlich dargestellt.

 

Man kann über Design Thinking noch so viel Positives erzählen, die Arbeitsweise und ihre Wirkung erklären: Um sie wirklich zu verstehen, muss man sie selber hautnah miterlebt haben.“ 

Marcel Plaum, VP Terminal Development Fraport

 

ANGEBOT zum Kennenlernen
Wir organisieren für Sie und Ihr Team einen 1hour Experience „Design Thinking Erleben“ Kurzworkshop zum Kennenlernen der Methode Design Thinking

Kontakt: Dorothee Wiebe, tel: 0681/6850925, d.wiebe@wiebe-marketing.de www.w3raum-saarbruecken.de

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
Franz Kafka

 

Der ganze Artikel zum Download hier.

Gute Gesamtdarstellung der Methode, Ziele und Nutzen sowie ein schematischer Überblick zum Ablauf hier: Hernsteiner 01/15. Fachzeitschrift für Management- und Leadership

Von |2018-11-05T11:40:37+00:00November 5th, 2018|Agile Methoden, Blog|Kommentare deaktiviert für Was bringt Design Thinking der Wirtschaft?